* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



I wish I could forget cause it hurts....

* mehr
     [Das Mädchen]
     [Vergangenes]
     [Die Poesie]
     [Das Beste]
     [Die letzte Reihe]
     [Photographisch]


And the fairytale gone bad....





[???]

Hab wieder nachgedacht, mit all den Gedanken die halbe Nacht durchgemacht und was hat es mir gebracht?

NIX und wieder NIX!!!!

Denn diese Gedanken haben nicht aufgehört, warum ist es für so viele Menschen so schwer zu verstehen, dass ich mein Leben so lebe, wie ich es will? Wieso verstehen sie nicht einfach, dass ich keinen Sinn in dem Leben sehe, keinen Sinn in dem Gefühl, welches man Liebe nennt? -.- Klar ich habe dies Gefühl schon mal empfunden, doch das ist irgendwie lange her, so lange das ich nichtmals mehr weiß, wie sich das Gefühl wirklich anfühlt, habe nur noch eine leise Vermutung, wie es sein sollte. So langsam komme ich immer mehr zu dem Gedanken, das die Liebe etwas ist, was niemals richtig schön sein kann, denn meistens verändert man sich in einer Beziehung auch wenn man es vielleicht nicht will, man zieht nicht mehr sein eigenes Ding durch, sondern lässt sich leiten. Die Liebe sie ist etwas, was uns in Ketten legt und doch irgendwo frei macht und uns lachen lässt. Doch warum soll ich all das zulassen, warum soll ich die Freiheit wollen, die Freiheit, die mich gleichzeitig in Ketten legt? Warum soll ich lachen, wenn ich sobald alles vorbei ist wieder nur feststellen muss, das keine Liebe für immer ist, das sie irgendwie trotz all der Bemühungen endet und ich nur wieder mit einem gebrochenem Herzen die Welt ansehe. Irgendwie finde ich es ist leichter gegen die Liebe zu kämpfen und sie zu vertreiben, als sie zu finden und auf ewig zu halten. Für mich ist sie etwas, was ich irgendwie wieder anfange zu hassen, zu verabscheuen, denn sie gab mir das letzte Mal nichts als Schmerz und nahm mir viel Kraft und doch wünsche ich mir tief in meinem Inneren endlich von ihr ergriffen zu werden, sie soll mich wieder in ihren Bann ziehen. Jedoch nicht zu tief, nur so das ich wahrhaftig lieben kann, aber den Halt nicht verlier, doch das ist wohl alles unmöglich.

Zurzeit sieht es so aus, als ob ich die einzigste Person bin die begriffen hat das es manchmal besser ist zu resignieren, vor allem was es gibt, aber vorallem vor dem Leben und der Liebe, es mag vielleicht ein Fehler sein, aber jetzt gerade scheint es der richtige Weg zu sein!

 

Und trotz all dieser Gedanken, die so oft keinen Ausweg haben, vermisse ich das Gefühl von Zweisamkeit, Geborgenheit und all das was die Liebe wohl ausmacht.

-Es ist so shizophren-

 

7.1.07 13:30
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung